Weiter zum Inhalt
Demokratie
11Feb

Soest für ein friedliches Miteinander

 

 

 

 

 

 

Nun sind die demokratischen Kräfte gebündelt. Am Samstag startet gegen den Neonazi-Aufmarsch ein breites Bündnis für ein friedliches Miteinander. Bitte kommt alle um 12. 00 Uhr zur Stadthalle.

Aufruf der Stadt Soest:

Eine Kundgebung unter dem Motto “Für ein friedliches Miteinander” in Soest findet am Samstag (12. Februar) auf dem Forum vor der Stadthalle am Dasselwall in Soest statt. Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung rufen zahlreiche Einrichtungen und Organisationen, alle Fraktionen im Rat der Stadt Soest sowie Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich um 12 Uhr an der Stadthalle.

Mit der Kundgebung aller demokratisch gesinnten Bürgerinnen und Bürger aus Soest und Nachbarstädten soll ein Zeichen gesetzt werden für Toleranz, gegenseitigen Respekt und gewaltfreien Umgang unter allen Einwohnerinnen und Einwohner in Soest und anderswo. Der zeitgleich in Soest angemeldeten Demonstration von Rechtsradikalen soll keine öffentliche Aufmerksamkeit gegeben werden.

Den Parolen der Radikalen wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Nachdruck entgegentreten. Es ist geplant, dass unter anderem Bürgermeister Dr. Ruthemeyer, ein Vertreter der Religionsgemeinschaften, ein Vertreter des Integrationsrates, eine Schülersprecherin und gegebenenfalls noch weitere Redner sprechen werden.

Eine Band der Jugendkirche wird die Veranstaltung mit Musik begleiten. Mehrere Vereine und Organisationen haben eigene Beiträge von Tanzgruppen angekündigt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kundgebung gehen anschließend in einem Zug in die Innenstadt.

Den von auswärts anreisenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird empfohlen, nicht unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung mit der Bahn anzureisen.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
38 Datenbankanfragen in 0,138 Sekunden · Anmelden