Bildung ist die Voraussetzung für Zukunft

4562_claudia_280px_webWie in vielen anderen deutschen Städten an diesem Tag, so fand auch in Lippstadt am 1. Mai eine große Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) statt. Ganz besonders freuten sich die Lippstädter dabei, Claudia Roth, MdB und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages als Kundgebungsrednerin auf dem Rathausplatz begrüßen zu können. Unter den Zuhörern war neben den Kreisvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Jutta Maybaum und Sebastian Strumann auch unsere grüne Landtagsabgeordnete Dagmar Hanses.

Ganz im Sinne des Mottos der Kundgebung “Zeit für mehr Solidarität” forderte Claudia auf dem Rathausplatz eine gerechtere Verteilung des Reichtums in Deutschland. Nur so könne eine Teilhabe aller Schichten am gesellschaftlichen Leben und vor allem am politischen Prozess garantiert werden. Dies sei zentral für die Demokratie in unserem Land. Ein wichtiger Erfolg sei daher die Einführung des Mindestlohns, denn 8,50 € sei für sie “die untere Grenze des Anstands.” Auch hob sie ausdrücklich hervor, dass bezahlbarer Wohnraum nicht nur für Flüchtlinge, sondern für Alle zu schaffen ist. Im sozialen Wohnungsbau und der Ausweitung von Bildungsangeboten sieht Claudia zentrale Forderungen für eine solidarische Gesellschaft, die insgesamt den Zusammenhalt in Deutschland fördert.

In Bezug auf die Flüchtlingssitutation bescheinigte sie Europa derzeit einen “Wettlauf der Schäbigkeit.” Die europäischen Staaten sollten sich wieder auf “Standards wie Humanität, Menschenwürde und Menschenrechte“ berufen um ihren Bürgern ein Leben in Frieden und Sicherheit bieten zu können. Klare Worte fand sie daher für rechtspopulistische Parteien wie die AfD, die NPD und den Front National. „Denen geht es doch nur darum zu spalten, auseinanderzubringen und auszugrenzen.“ Gerade in Deutschland reiche doch schon ein Blick ins Grundgesetz. Artikel 1 gelte nicht nur für Deutsche, Heterosexuelle oder Christen. “Kein Jude oder Moslem, keine Lesben oder Schwulen sollten in Deutschland Angst haben,“ forderte Sie daher zum Abschluss.

Nach ihrem Kundgebungsbeitrag und einem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Lippstadt besuchte Claudia Roth die Lippstädter Ratsfraktion der Grünen. Themen im Gespräch waren Positionen in Bundes- und Landespolitik, unter anderem die Abstimmung im Bundestag zum Thema Fracking, der Verkehrswegeplan sowie die Flüchtlingssituation in Lippstadt.

Auch ließ sich Claudia Roth nicht nehmen, alle Migrantenselbstorganisationen, die mit einem Stand auf dem Rathausplatz vertreten waren, persönlich zu begrüßen sowie mit Flüchtlingen der Deutsch-Crashkursklasse des Lippe-Berufskollegs des Kreises zu sprechen, die ebenfalls mit einem Infostand präsent waren.

(Quelle: www.gruene-lippstadt.de, mit freundlicher Genehmigung von Holger Künemund)

  4542_gruene_280px  goldenes-buch_280px4624_fraktion_280px

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld