Grüne Landtagsfraktion besucht Imkerinnen und Imker

Hier meine Pressemitteilung zu meinem Besuch in der Imkerei von Klaus Stute in Marsberg-Essentho.

 

Abgeordnete Dagmar Hanses besucht Imkerei

Dagmar Hanses will Lebensraum für Bienen erhalten

Um sich ein Bild von dem Lebensraum der Bienen zu machen, besuchte die Grüne Landtagsabgeordnete Dagmar Hanses aus Warstein gestern die Imkerei von Klaus Stute in Marsberg-Essentho. Begleitet wurde sie von Johannes Schröder, Vorsitzender der Grünen in Marsberg und Reinhard Heithorst, Fraktionssprecher im Rat der Stadt Marsberg.

Herr Stute machte während des Besuchs deutlich, dass Bienen durch ihre Bestäubungstätigkeit an Wild- und Kulturpflanzen einen unverzichtbaren Beitrag für eine artenreiche und intakte Umwelt leisten. In diesem Jahr sei die Ernte nicht besonders gut ausgefallen und meistens nur die Hälfte des Ertrags wie in den Vorjahren sei erzielt worden. Darüber hinaus breitet sich die Sorge über Bienenseuchen und Milbenbefall die viele Völker in NRW bedrohen aus.

Dagmar Hanses machte deutlich, dass der Mensch nicht unschuldig an dieser Entwicklung sei. Vor allem durch intensive Landwirtschaft verlieren Bienen ihre Nahrungsgrundlage und Lebensräume. Vor allem Monokulturen, ein übermäßiger Einsatz von Pestiziden und Schädlinge tragen dazu bei. Deutsche Imker beklagen seit Jahren überdurchschnittliche Verluste. Es scheint, als zeige uns die Schwächung vieler Bienenvölker beispielhaft, wie es um unsere biologische Artenvielfalt bestellt ist.

Dagmar Hanses möchte die Imkerinnen und Imker auch dauerhaft gerne dabei unterstützten den natürlichen Lebensraum der Biene zu erhalten. Wie dies langfristig geschehen kann, besprach sie ausführlich mit Herrn Stute in seiner Imkerei. „Ich möchte mich bei Herrn Stute für die Einladung, die spannenden Einblicke und angeregten Gespräche bedanken. Seine Arbeit und das Engagement kann man nicht genug würdigen.“

 

 

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld