Grünes Licht für das Raphaelshaus in Dormagen

Nachdem drei Jugendliche aus dem Strafvollzug in Dormagen entwichen sind, stand der gemeinsame Konsens über das Modellprojekt in Frage. Heute tagte der von unserer rechtspolitischen Sprecherin Dagmar Hanses und der SPD einberufene Runde Tisch, dessen Ziel es war, den überfraktionellen Konsens wieder herzustellen. Zum guten Ergebnis der Beratungen erklärt Dagmar Hanses, rechtspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW:

“Ich bin erleichtert darüber, dass die CDU das Raphaelshaus und seine Arbeit nicht in Frage stellt und an der Umsetzung der 35 Empfehlungen der Enquetekommission III “Prävention von Jugendgewalt” festhalten will.”

 Zu Ihrer Information die gemeinsame Erklärung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, SPD, CDU und Piraten im Landtag NRW zum „Strafvollzug in freien Formen“:

 „Die rechtspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen von SPD, CDU, Grünen und Piraten haben sich am Dienstag, den 23.10.2012 darauf verständigt, die Handlungsempfehlung Nummer 19 des Berichts der Enquetekommission III „effektive Präventionspolitik“, die seinerzeit von allen im Landtag vertretenen Fraktionen beschlossen wurde, mit Leben zu füllen. Die Diskussionen um das Pilotprojekt in Dormagen haben dazu geführt, die Voraussetzungen und Konzepte intensiv miteinander zu erörtern. Dabei zeigt sich, dass weitere Fachgespräche notwendig sind und dazu dienen werden, den Jugendstrafvollzug in freien Formen wieder aufzunehmen und parlamentarisch zu begleiten.“

Hier der Link:

http://gruene-fraktion-nrw.de/detail/nachricht/gruenes-licht-fuer-das-raphaelshaus-in-dormagen.html

 

 

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld